Spendenergebnis von 410 Euro beim Adventssingen

Kurzmitteilung

Anlässlich des Adventssingens am 07.12.2014 in der Pfarrkirche Sulzberg wurde um Spenden für einen guten Zweck gebeten. Insgesamt konnten 410 Euro eingesammelt, die wir für die Jugendarbeit  in der Gemeinde Sulzberg an die Jugendpflegerin Sabrina Nickl übergeben werden.

Vielen Dank an alle Spender und natürlich an alle Beteiligten, die zu dieser besinnlichen Feier beigetragen haben!

Kandidaten für Wahlen im März 2014 nominiert

Bericht zur Nominierung des Bürgermeisterkandidaten sowie der CSU- Listenkandidaten für die Sulzberger Gemeinderatswahlen

Die CSU Sulzberg-Moosbach hat mit großer Mehrheit den amtierenden Bürgermeister Thomas Hartmann zur Wahl des Bürgermeisters nominiert. Damit tritt Thomas Hartmann als bisher einziger Kandidat an. Zuvor hatten ihn bereits die Freien Wähler Sulzberg ebenfalls nominiert.

Seit 1996 ist der 53-jährige Hartmann nun Bürgermeister von Sulzberg. In seiner Bewerbungsrede betonte er, dass er mit großer Freude für die Sulzberger aktiv ist und große Projekte anstehen.

Weiterlesen

Adventssingen in Moosbach am Sonntag, 08. Dezember 2013

Am 2. Adventssonntag findet in Moosbach das traditionelle Adventssingen unseres Ortsvereins statt.

In der Pfarrkirch St. Johann Baptist in Moosbach sind ab 19.30 Uhr folgende Mitwirkende dabei:

  • Bläsergruppe Moosbach
  • Young Voices, Chor
  • Rainer Wagner, Text
  • Gitti Müller, Gesang
  • Pfarrer Maurus Mayer, Orgel

Verbringen Sie mit uns einen besinnlichen Abend mit weihnachtlichen Klängen, Gesang und traditionellen Geschichten.

Der Eintritt ist frei. Es wird jedoch um Spenden gebeten, die in diesem Jahr wieder einem Moosbacher Verein zugute kommen.


Kandidaten für die kommenden Wahlen in Sulzberg

Die CSU-Kandidaten für die Landtags-, Bundestags- und Bezirkstagswahl aus unserem Landkreis sind in Sulzberg zu Gast. CSU_Einladung

Am Mittwoch, den 07. August 2013, ab 19 Uhr  veranstalten wir im alten Feuerwehrhaus, im Museum, einen Wahlabend unter dem Motto:

 GET  TOGETHER  –  PARTY

 Wir haben alle unsere Spitzenpolitiker vor Ort:

  •  MdB   Dr. Gerd Müller    (Staatssekretär)
    Direkt-Kandidat für den Bundestag
  • MdL  Dr. Thomas Kreuzer   (bayerischer Staatsminister)
    Direkt-Kandidat für den Landtag
  • Eric Beißwenger                    Listen-Kandidat für den Landtag
  • Dr. Christian Schwarz           Listen-Kandidat für den Bundestag
  • Renate Deniffel                      Kandidatin für den Bezirkstag

Jung- und Erstwähler haben die Chance, unsere CSU-Kandidaten persönlich kennen zu lernen! Stellen Sie in lockerer Atmosphäre persönlich Fragen an unsere Kandidaten.

Lockere Gespräche bei Cocktails und Snacks, umrahmt von moderner Musik im außergewöhnlichen Ambiente des Feuerwehrmuseums.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2013

 Jahreshauptversammlung der CSU Sulzberg

Von einer Vielzahl an informativen und kulturellen Veranstaltungen konnte Ortsvorsitzende Cordula Hörmann bei der jährlichen Hauptversammlung des CSU Ortsverbandes Sulzberg-Moosbach berichten. Außerdem stellte sich der Listenkandidat für die Landtagswahl im Herbst Eric Beißwenger den Mitgliedern vor und verdeutlichte, wie er sich für die Belange der Bürger und die Interessen des Oberallgäus einsetzen will.

Neue Vorstandschaft mit geehrtem Mitglied und Gewinner Verlosung

In Ihrem Jahresbericht gab Cordula Hörmann einen Überblick über durchgeführten Veranstaltungen. Kirchturmbesichtigung und –führung, Bachbegehung, offene Diskussionsrunde mit dem Primizianten Daniel Rietzler, Führung durch die Fachhochschule Kempten, Ausflug nach Ofterschwang mit Besichtigung des Beschneiungsteich und des Vorzeigehotels Sonnenalp, Adventssingen, Besichtigung der Erasmuskapelle, Informationsveranstaltung zum Thema Kirchensteuer mit Pfarrer Maurus Mayer.

Zusammen mit dem Ortsverband Dietmannsried besuchte eine 24-köpfige Sulzberger Gruppe den CSU-Bundestagsabgeordneten Gerd Müller in Berlin.(2013-Berlin-Gruppe Reichst.) Neben dem Besuch des Stasi-Gefängnisses in Höhenschönhausen, standen die Besichtigung des Bundeskanzleramtes, des Reichtages und eine Diskussionsrunde mit dem Abgeordneten auf dem Programm. Abgerundet wurde die Fahrt durch die Besuche der Vorzeigestädte Leipzig und Weimar, die die Errungenschaften des Aufbaus Ost und die Zahlungen aus dem Solidaritätsfonds deutlich machten.

Der Ausblick auf das kommende Jahr ist geprägt von den im Herbst stattfindenden Wahlen des Landtags und Bundestags. Auch die im März 2014 angesetzten Kommunalwahlen werfen bereits Ihren Schatten voraus. Geplante Veranstaltungen sind u. a.: Besichtigung des Allgäu-Airports, Besichtigung der Allgäuer Zeitung, Adventssingen sowie ein Vortrag zum Thema „Erneuerbare Energien“, Informationsstände vor den Wahlen.

In seiner Ansprache verteidigte der Listenkandidat Erich Beißwenger zunächst die Entscheidung zu zwei Terminen für die Landtags- und Bundestagswahl. Durch die unterschiedlichen Wahl- und Bewertungsverfahren in den jeweiligen Wahlen sowie die gleichzeitig in vielen Städten, Gemeinden und Kreisen stattfindenden zusätzlichen Wahlen (Bürgerentscheide, etc.), wäre die Bedeutung und die Übersichtlichkeit der Entscheidungen zu kurz gekommen. Eric Beißwenger plädierte auch dafür, dass

Listenkandidat für die Landtagswahl - Eric Beißwenger

wieder ein CSU-Mann die Stimme für das Oberallgäu in München in die Waagschale wirft, nachdem bei der letzten Wahl zwei Mitglieder der Freien Wähler und der Grünen den Einzug in den Landtag schafften. Mit seiner Familie lebt der gebürtige Heidelberger zweifache Vater in Unterjoch und bewirtschaftet eine kleine Landwirtschaft und eine Alpe.

Ein kurzes Grußwort von Bürgermeister Thomas Hartmann führte kurz die Erfolge der Gemeinde und die Wertschätzung der geleisteten Arbeit auf, die sich beispielsweise in der großen Investitions-bereitschaft und der dennoch sehr geringen Verschuldung  der Gemeinde widerspiegelt.

Eine besondere Ehrung gab es für Willi Hörmann. Er wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Außerdem fand noch eine Verlosung für alle 21 seit dem Jahr 2010 hinzugekommenen Neumitglieder statt. Dabei gewann Elias Vogler einen neue IPOD-Shuffle.

 

Berlinbesuch der CSU Sulzberg und CSU Dietmannsried

Berlinfahrt Januar 2013

Auf Einladung unseres Bundestagsabgeordneten Dr. Gerd Müller besuchte eine Gruppe der CSU Sulzberg-Moosbach und der CSU Dietmannsried die Bundeshauptstadt Berlin. Die 48-köpfige Reisegruppe besuchte auf der Hinreise zunächst die sächsische Großstadt Leipzig. Dort speiste man in den historischen Gebäude des Auerbachkellers, wo bereits der Schriftsteller Goethe verkehrte. Eine unvergleichliche Stadtführung zeigte die Gegensätze aus Neuem und Altem, mit toll hergerichteten historischen Gebäuden und Arkaden sowie alten, verfallenen Häusern.

Portrait im Bundeskanzleramt

In Berlin angekommen sah manch ein ehemaliger Berlinbesucher, welche Veränderungen sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten seit der Wende vollzogen haben. Während einer geführten Stadtrundfahrt konnte die Reisegruppe viele historische als auch neue Sehenswürdigkeiten entdecken. Siegessäule, Brandenburger Tor, Diplomatenviertel mit zahlreichen Botschaften, Regierungsviertel mit seinen zahlreichen Ministerien und Bundesgebäuden, neuer Bahnhof, Potsdamer Platz, etc.

Bundestag

 

Ein bedrückendes Erlebnis stellte der Besuch des ehemaligen Stasi-Gefängnisses in Hohenschönhausen dar. Einprägend bleibt jedem die Führung und die Erzählungen der ehemaligen Inhaftierten, die einmal mehr zeigten, dass die DDR kein Rechtsstaat war und politisch nicht Gleichgesinnte rigoros bestrafte.

Wie Berlin von oben aussieht, das konnte die Teilnehmer eindrucksvoll vom Fernsehturm auf den Alexanderplatz erleben. Mit Hilfe des VIP-Zugangs konnten wir ohne langes anstehen die Gegensätze in Berlin erkennen. Plattenbauten im Osten, pulsierendes Leben mit zahlreichen Neubauten im Zentrum, ein leeres Flugfeld am stillgelegten Flughafen Tempelhof.Gruppenbild

Eine Führung im Bundeskanzler(in)amt rundete den ersten Besuchstag ab. Nach dem umfangreichen Sicherheitscheck konnten einige wenige unsere Bundeskanzlerin, die kurz zuvor aus Chile zurückgekommen war, im vorübergehen sehen. Beeindruckt waren viele hier von der Architektur und den Räumlichkeiten des modernen Gebäudes, das die „Machtzentrale“ in Deutschland verkörpert.

Ein Besuch Berlins mit dem Besuch des Reichstags und der Aussichtskuppel zu verbinden, gehörte auch für die Sulzberger und Dietmannsrieder zur Selbstverständlichkeit. Hier trafen wir auch das erste Mal auf unseren Gastgeber Dr. Gerd Müller und eine Mitarbeiterin aus seinem Abgeordnetenbüro. Mit Freude konnten wir feststellen, dass unser gewählter Vertreter sich für unsere Belange einsetzt und der richtige Mann für unseren Wahlkreis ist. Positiv bleibt in Erinnerung, dass sich Dr. Gerd Müller trotz sicherlich prall gefülltem Terminkalender auch Zeit nahm uns im Verbraucher- und Landwirtschaftsministerium aktuelle Thema nahezubringen und zu Fragen Stellung nahm.

Reiseführung Weimar vor dem Goethe- und Schillerdenkmal

Abgerundet wurde unsere Reise durch zwei kulturelle Veranstaltungen. Nach dem Besuch der beeindruckenden Revue „Show Me“ im Friedrichstadtpalast, konnten wir am nächsten Tag bei der Rückreise die historische Stadt Weimar kennenlernen.

Abschließend bedanken wir uns für die sehr gut organisierte Reise bei unserem Abgeordneten Dr. Gerd Müller. Nicht unerwähnt bleiben soll die ausgezeichnete Planung und Reisebegleitung durch die CSU-Ortsvorsitzenden Cordula Hörmann und Ignaz Wahl. Wir alle haben sehr schöne und unvergessliche Tage in Berlin erlebt.

 

 

 

 

Die Arbeit der DAV-Wegmacher

Am Dienstag, den 22. Januar 2013, um 19.30 Uhr berichtet Herbert Lederle im „Sulzberger Hof“ über seine sehr interessante Arbeit als Wegmacher des Deutschen Alpen Vereins.

Alle sind herzliche zu diesem Lichtbildervortrag eingeladen. Genießen Sie neben schönen
Aufnahmen und einer deftige Hüttenbrotzeit vom Wirt einen informativen Abend in
geselliger Runde.

Hinweis für alle Berlinfahrt-Teilnehmer:
Abfahrt am Sonntag, 27. Januar 2013 um 6.00 Uhr vor der Raiffeisenbank Sulzberg.