Bericht zur Jahreshauptversammlung 2013

 Jahreshauptversammlung der CSU Sulzberg

Von einer Vielzahl an informativen und kulturellen Veranstaltungen konnte Ortsvorsitzende Cordula Hörmann bei der jährlichen Hauptversammlung des CSU Ortsverbandes Sulzberg-Moosbach berichten. Außerdem stellte sich der Listenkandidat für die Landtagswahl im Herbst Eric Beißwenger den Mitgliedern vor und verdeutlichte, wie er sich für die Belange der Bürger und die Interessen des Oberallgäus einsetzen will.

Neue Vorstandschaft mit geehrtem Mitglied und Gewinner Verlosung

In Ihrem Jahresbericht gab Cordula Hörmann einen Überblick über durchgeführten Veranstaltungen. Kirchturmbesichtigung und –führung, Bachbegehung, offene Diskussionsrunde mit dem Primizianten Daniel Rietzler, Führung durch die Fachhochschule Kempten, Ausflug nach Ofterschwang mit Besichtigung des Beschneiungsteich und des Vorzeigehotels Sonnenalp, Adventssingen, Besichtigung der Erasmuskapelle, Informationsveranstaltung zum Thema Kirchensteuer mit Pfarrer Maurus Mayer.

Zusammen mit dem Ortsverband Dietmannsried besuchte eine 24-köpfige Sulzberger Gruppe den CSU-Bundestagsabgeordneten Gerd Müller in Berlin.(2013-Berlin-Gruppe Reichst.) Neben dem Besuch des Stasi-Gefängnisses in Höhenschönhausen, standen die Besichtigung des Bundeskanzleramtes, des Reichtages und eine Diskussionsrunde mit dem Abgeordneten auf dem Programm. Abgerundet wurde die Fahrt durch die Besuche der Vorzeigestädte Leipzig und Weimar, die die Errungenschaften des Aufbaus Ost und die Zahlungen aus dem Solidaritätsfonds deutlich machten.

Der Ausblick auf das kommende Jahr ist geprägt von den im Herbst stattfindenden Wahlen des Landtags und Bundestags. Auch die im März 2014 angesetzten Kommunalwahlen werfen bereits Ihren Schatten voraus. Geplante Veranstaltungen sind u. a.: Besichtigung des Allgäu-Airports, Besichtigung der Allgäuer Zeitung, Adventssingen sowie ein Vortrag zum Thema „Erneuerbare Energien“, Informationsstände vor den Wahlen.

In seiner Ansprache verteidigte der Listenkandidat Erich Beißwenger zunächst die Entscheidung zu zwei Terminen für die Landtags- und Bundestagswahl. Durch die unterschiedlichen Wahl- und Bewertungsverfahren in den jeweiligen Wahlen sowie die gleichzeitig in vielen Städten, Gemeinden und Kreisen stattfindenden zusätzlichen Wahlen (Bürgerentscheide, etc.), wäre die Bedeutung und die Übersichtlichkeit der Entscheidungen zu kurz gekommen. Eric Beißwenger plädierte auch dafür, dass

Listenkandidat für die Landtagswahl - Eric Beißwenger

wieder ein CSU-Mann die Stimme für das Oberallgäu in München in die Waagschale wirft, nachdem bei der letzten Wahl zwei Mitglieder der Freien Wähler und der Grünen den Einzug in den Landtag schafften. Mit seiner Familie lebt der gebürtige Heidelberger zweifache Vater in Unterjoch und bewirtschaftet eine kleine Landwirtschaft und eine Alpe.

Ein kurzes Grußwort von Bürgermeister Thomas Hartmann führte kurz die Erfolge der Gemeinde und die Wertschätzung der geleisteten Arbeit auf, die sich beispielsweise in der großen Investitions-bereitschaft und der dennoch sehr geringen Verschuldung  der Gemeinde widerspiegelt.

Eine besondere Ehrung gab es für Willi Hörmann. Er wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Außerdem fand noch eine Verlosung für alle 21 seit dem Jahr 2010 hinzugekommenen Neumitglieder statt. Dabei gewann Elias Vogler einen neue IPOD-Shuffle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.